Statuten des Schweizerisch–Japanischen Kulturvereins YAMATO

 

A.  Allgemeine Bestimmungen

 

1.    Unter dem Namen YAMATO besteht ein Schweizerisch-Japanischer Kulturverein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in 9500 Wil SG.

 

2.    Der Verein fördert die Begegnung zwischen unterschiedlichen Kulturen und das gegenseitige Verständnis unter allen Menschen.

 

3.    Die offizielle Vereinssprache ist Deutsch.

 

4.    Als Vereinsaktivitäten sind allerlei kulturelle Anlässe wie Konzerte, Ausstellungen und die Teilnahme und Organisation von interkulturellen Festen und Exkursionen zu verstehen. Darüber hinaus will YAMATO allen Japanern, die sich in der Schweiz niederlassen, als interkulturelle erste „Anlaufstelle“ dienen. Ebenso dient YAMATO für Nicht-Japaner als die Informationsstelle über Japan.

 

B.  Mitgliedschaft

 

1.    Die Vereinsmitgliedschaft steht allen natürlichen Personen offen, die das 16. Altersjahr erreicht haben, den Vereinszweck aktiv unterstützen und den Jahresbeitrag bezahlen. Ebenso können juristische Personen und andere Institutionen Kollektivmitglieder werden. Diese haben – wie auch Einzelmitglieder - nur eine Stimme. Dieses Stimmrecht kann durch einen Delegierten wahrgenommen werden.

 

2.    Der Austritt kann durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand jederzeit erfolgen. Das austretende Mitglied kann keinerlei Ansprüche geltend machen.

 

3.    Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand.

 

4.    Verdienten Personen kann eine Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Ehrenmitglieder haben alle Rechte eines Mitglieds, aber keine Pflichten.


C.  Organisation

 

1.    Die Organe des Vereins sind:

- die Mitgliederversammlung

- der Vorstand

- die Revision

Der Vorstand setzt sich aus mindestens 3 Personen zusammen und konstituiert sich selber, nur der Vorsitz wird gewählt

Die Amtszeit von Vorstand und Revision beträgt zwei Jahre. Die mehrmalige Wiederwahl ist möglich.

 

2.    Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ. Die Präsidentin leitet die Mitgliederversammlung. Die Einladung erfolgt mindestens 14 Tage schriftlich im Voraus - entweder per Post oder per Email - durch den Vorstand unter Angabe der zu behandelnden Traktanden. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jeweils einmal jährlich im ersten Quartal statt.

 

3.    Ausserordentliche Mitgliederversammlungen werden durch den Vorstand oder auf Verlangen eines Drittels der Mitglieder einberufen.

 

4.    Der Mitgliederversammlung obliegen:

- Abnahme des Tätigkeitsberichtes und der Jahresrechnung

- Genehmigung des Budgets und Festsetzung der Mitgliederbeiträge

- Wahl der Präsidentin und der übrigen Vorstandsmitglieder

- Wahl der Revision

- Beschlussfassung über weitere vom Vorstand vorgelegte Geschäfte

- Beschlussfassung über Statutenänderungen

- Beschlussfassung über Ehrenmitgliedschaften

 

5.    Die ordnungsgemäss einberufene Mitgliederversammlung beschliesst mit einfachem Mehr der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmgleichheit kommt der Präsidentin der Stichentscheid zu.

 

6.    Der Vorstand besteht aus mindestens drei Personen, nämlich einer Präsidentin, einer Aktuarin und einer Kassierin. Der Vorstand konstituiert sich selbst.

 

7.    Der Vorstand vertritt den Verein gegenüber Dritten und führt die Vereinsgeschäfte. Rechtsverbindliche Unterschrift führen die Präsidentin und die Kassierin.

 

8.    Der Revision prüft die Jahresrechnung und stellt der Mitgliederversammlung jeweils den Antrag auf Genehmigung der Rechnung und der Entlastung des Vorstandes.


 D.  Finanzen

 

1.    Die finanziellen Mittel des Vereins sind zweckgebunden und werden aufgebracht durch:

- Mitgliederbeiträge (Einzelpersonen/Kollektivmitglieder, Paare, Jugendliche/Studenten 16 bis 25 Jahre, Gönner und Passivmitglieder ).

- Veranstaltungen

- Projekte

- Spenden

 

2.    Der Mitgliederbeitrag ist innerhalb 30 Tage nach der Erhalt des Einzahlungsscheines zu bezahlen. Er kann auch alternativ direkt im Anschluss an die Hauptversammlung bei der Kassierin beglichen werden.

 

3.    Der Verein haftet gegenüber Dritten nur mit seinem Vermögen, eine persönliche Haftung der Mitglieder besteht nicht.

 

E.  Schlussbestimmungen

 

1.    Vereins- und Rechnungsjahr fallen mit dem Kalenderjahr zusammen.

 

2.    Auflösung des Vereins bedarf der Zustimmung von mindestens zwei Drittel aller Mitglieder. Ein allfälliger Liquidationsüberschuss wird zu wohltätigen Zwecken verwendet.

 

3.    Diese Statuten treten mit der Genehmigung durch die Mitgliederversammlung vom 08. März 2014 in Kraft.

 

Schweizerisch-Japanischer Kulturverein YAMATO

 

 

Präsident/In              Atsuko Lampart................................................................

 

 

Kassier/In                 Miyuki Lehner...................................................................

 

 

Aktuar/In                   Alexander Lyner...............................................................

 

 

Tagespräsident/In     Christof Lampart...............................................................

 

 

Wil, den 08. März 2014

Download
Yamato-Statuten Deutsch
Statuten Yamato.pdf
Adobe Acrobat Dokument 240.1 KB
Download
Yamato-Statuten Japanisch
やまと協会規約.pdf
Adobe Acrobat Dokument 357.2 KB